V- “Zurück auf der Erde”…

…die finale Episode der tödlichen Flucht durch Raum und Zeit:

“WIIIIII-HIIIIE?” oder “WAAAAA-HAAAAAS?” wird die eine oder/und der andere™ jetzt evtl. jetzt flüstern/wimmern/schreien (toben?)… “Jahrelang (über sechs um genauer zu sein) passiert hier nüscht und dann wird einem das große(?) Finale so vor in die Pantoffelkinos geworfen???”

Sorry. Ich hatte da viel überlegt, ausprobiert und dann doch alles wieder verworfen (weil nicht realisierbar, doch nicht gut, Corona etc.). Neee, Moment! Nicht alles! Ein, wie ich finde, gelungenes “Filmplakat” (nennt man bei einer Serienepisode wahrscheinlich eher nicht so?) existiert:

Im Zug der “Veröffentlichung” habe ich auch mal den mehr als stiefmütterlich behandelten YouTube-Kanal von Horizontalfilm auf Vordermann gebracht. Wichtige Punkte fehlen da zwar immer noch (Kanalinfo etc.) aber vielleicht hat da ja jemand von euch eine Idee, vielleicht fällt mir auch selbst noch was ein.

Da die letzte Episode schon fast sechs Jahre zurückliegt und “Zurück auf der Erde” jetzt auch nicht unbedingt alles auflöst, was in den letzten vier Episoden (und damit ACHT Jahren) in die Luft/auf die Leinwand geworfen wurde wieder einfängt, macht es vielleicht Sinn, wenn ihr euch das Ganze nochmal chronologisch anguckt?

Ach, wenn man/ich das ALLES am Stück anguckt kann man/ich schon etwas melancholisch(?) werden… was für eine lange Zeit, was für ein tolles Projekt! Was für tolle Freunde!

Vielen Dank!

Esperanto – Utopie über Völkerverständigung im Flüchtlingscamp

Der Titel (Link zum Podcast des WDRs) reißt alte Wunden auf lässt mehr Esperanto-Inhalt vermuten, als tatsächlich geboten wird 😉 Bei folgendem Abschnitt hatte ich allerdings das Gefühl die/der Autor/in saß in der Slowakei neben mir:

“Es gibt aber auch Esperantisten die sich einfach gerne mit Sprache beschäftigen. Die interessieren sich nicht für eine Sprache, die alle verbindet. Die wollen sich nur mit Grammatik beschäftigen. Das ist wie bei den Amateurfunkern, die alle ihre Zeit und ihr Geld in Empfänger und Antennen investieren und die sich wenn sie dann endlich Kontakt hergestellt haben nichts zu sagen haben.”

Drei Jahre…

…Horizontalfilm.de!

Wer hätte das gedacht? ICH nicht 😉 ! 2014 Jahr war (zumindest für mich) DAS Jahr von Episode 4 (gigantomanisch: “Sur la planedo”). Vielen, vielen Dank an alle die mitgeholfen haben!

Auch habe ich mich sehr über alternativ Fassung von Epizodo 4 gefreut! Würde sich “Lasse Rinströmen” doch endlich zu erkennen geben 😉 Schliesslich ist er mir mit seinem Werk in mehreren Weisen voraus gekommen: Alle Episoden zusammen als ein Film & Dr. Eibein in/und/mit einer Episode. Nochmal: SUPER!

Die eine oder der andere hat vielleicht schon bemerkt, dass seit einiger Zeit die komischen Hieroglyphen in den Titeln fehlen & jetzt auch die kleinen Flaggen aus dem Menü verschwunden sind.

Leider muss ich mir eingestehen, dass ich, seit unserem Aufenthalt im Lager und der dort zu Tage getreten “Kultur”, so abgeschreckt bin, dass Esperanto hier in Zukunft wohl keine Rolle mehr spielen wird.

Ich hoffe der Schock sitzt nicht allzu tief 😉

“Aber… aber…?” Falls sich jetzt die eine oder der andere sorgt (wenn ja: Vielen Dank!), was den jetzt aus “Der tödlichen Flucht durch Raum und Zeit” wird…

Kein Sorge. EINE Episode wird es wohl noch geben.

Seid gespannt & frohes neues Jahr!

 

Nova…/Ein neuer…

…Stern in der deutschen/esperantonischen Blogger-Szene:

(Wird der Begriff “Blogger-Szene” überhaupt [noch]verwendet? Außer hier?)

Von Blogger zu Blogger:

Ich nutze die PlugIns “Decent Comments” (zur Anzeige der Kommentare in der allgemeinen Sidebar), “Polylang” (zur mehr oder weniger vorhandene Mehrsprachigkeit der Seite), “Statify” (zur datenschutzkonformen Erfassung von Zugriffszahlen und -quellen, so bin ich auch auf “Zur Weltsprache” gekommen ;-)), “Subscribe2” (zur E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Beiträgen, bei mir ganz unten in der Fußzeile) und “WP Twitter” (damit werden so Auto-Nachrichten auf Twitter veröffentlicht, wenn hier ein Beitrag aufploppt… auch die kleinen Symbole [Twitter und Mail] unter den Beiträgen kommen daher).

Auf die liebevollen Hommagen und dreisten Diebstehle werde ich allerdings ein Auge haben ;-)…

Ondoj de la etero…II/Wellen aus dem Äther…II


…weiter geht es mit Jan, dem Weltuntergangspropeten:

“Das Ende naht Die Welt geht unter!
Bereut eure Sünden! Ich habe es euch doch gesagt!
Die Toten werden sich erheben!
Die vier Reiter der Apokalypse werden herabsteigen und eure Sünden sünen.
Es gibt kein Entrinnen.
Tut Buße!
Betet!
Aber nicht zu Gott!”

Ondoj de la etero…/Wellen aus dem Äther…


…werden diese Woche über euch hereinbrechen! Den Anfang macht KAthi, als Radiomoderatorin aus “Fuĝo“:

“Guten Tag meine Damen und Herren.
Auch heute kam es zu heftigen Ausschreitungen
an den staatlichen Ausgabestellen
Der Ausnahmezustand bleibt weiter bestehend.
Über Präsident Boros Zustand sind keine weiteren Einzelheiten bekannt.
Er befindet sich zut Behandlung im Reval-Krankenhaus.”

Bildoj…/ Bilder…

“Fuĝo”! “Fuĝo”!! “Fuĝo”!!!
Es hat sich soooooo viel tolles Material zur dritten Episode angesammelt, dass hier es wohl noch öfter “Fuĝo”! “Fuĝo”!! “Fuĝo”!!! heißen wird…

…heute geht’s gaaaaaaanz zurück zum ersten Dreh zur dritten Episode, 2008(?) vorm Schrebergarten meiner Eltern. Huuuu, da war mir doch etwas unwohl… “Ob das alles klappt?”… und dann gleich so viele freiwillige(?) Helfer:

(Von links nach rechts: André, Barbarella (im Auto), Sascha, Christian, Jesko, Schewe und Norman… vielen, vielen Dank!)

Ja, man kann sagen ich war etwas nervös 😉 Aber, wir alle haben’s ja schon gesehen, alles hat super geklappt:

(André, Barbarella (hinter Saschas wallendem Haar), Sascha)


(Windboy Jesko, Sascha)