Es war ruhig…

…hier. SEHR ruhig (die letzten Wochen)! Sorry, hatte ganz vergessen das „Wackel-Schwein“ zu posten!

Leider hatte ich bei unserer Fahrt durch Deutschland, Österreich, Italien und Slowenien auch oft nicht rechtzeitig die Kamera zur hand, so dass hier leider einige potentielle Sonntagsfahrer fehlen, hier die etwas magere Ausbeute:

Dies Hupe(?) war wohlgemerkt nicht an irgendeiner Straße zu sehen, so dass man denken könnte, hier soll halt nicht gehupt werden, sondern an der Pforte zu einem Campingplatz, der, soweit ich das mitbekommen habe, überhaupt nicht mit dem Auto befahren werden konnnte/wurde. Demnach wohl eher ein Zeichen für: Hier kein (Blas-)Musik-Bohei 😉 [Gesehen in Slowenien]!

In Bayern scheint es, neben „normalen“ Parkplätzen, auch Parkplätze für die etwas gehobeneren Schichten zu geben… zumindest scheint man die 250 Meter zum Parkplatz nur mit Spazierstock und Hexenfrisur zurücklegen zu können?

Die eine oder der andere™ denkt jetzt vielleicht: Ja ja, ganz schön diese boulevardeske Unterhaltung hier auf Horizontalfilm.de, ABER wann kommt denn mal wieder was „La mortiga fuĝo tra spaco kaj tempo“-Bezug?

Wie ja hier schon angekündigt:

Februar 2015

Stelle mir grad‘ vor, dass die eine oder der andere grade so vor sich hin denkt/sagt:

„Joa, schon ganz ‚geil‘ dieses 2015! Wesentlicher ‚geiler‘ als 2014. Aber was geht wohl in diesem Jahr bei Horizontalfilm™ ab?“

Ohne da jetzt zu viel zu verraten…
…werde (mit Jeskos Hilfe) versuchen, dieses Jahr noch ein Comic auf die Beine zu stellen:

Der Name lässt ja auf einiges schließen (hoffe ich?), mehr werde ich erstmal nicht verraten…

…auch die ‚Gewinner‚ des ‚Quizes‚ denken mittlerweile wahrscheinlich:

„Der Arsch! Erst was von Gewinnen faseln und dann…NÜSCHT!“

MTNICHTEN! Es geht weiter voran:

Und, natürlich ist Episode 5 (comebackmäßig: „Zurück auf der Erde“) doch schon irgendwie in Arbeit 😉

Käptain Chesterfield = James T. Kirk = William Shatner = Zapp Brannigan

Eigentlich wollte ich bei den „Klemptomanischen Wochen“ der Episode 4 (langfingeresque: „Sur la planedo“) ja dem Folgenverlauf chronologisch äh… folgend, hab‘ diesen Teil aber total verschwitzt, grade(?!) weil er soooooo super ist!

Leider(?!) muss/will ich da etwas weiter ausholen… schon in der Phase in der die ganze Idee der Serie nur eine (sehr) lose Ansammlung von Ideen war (böse Zungen behaupten sie ist nie darüber hinausgekommen!), war für mich klar, dass es auf jeden Fall 1.) Ein Raumschiff geben muss & 2.) einen Raumschiff Kapitän.

Dieser Kapitän musste eigentlich eine 1:1 Kopie von Käpt’n Kirk sein… und so war eine meiner insgesamt eher seltenen Regieanweisungen eigentlich nur immer nur (zu André): „Kannst du noch(!) ein bisschen mehr Shatner sein?“

Er konnte. (Danke dafür, André!)

Wie der einen oder der anderen ja evtl. auch aufgefallen ist, sind in Episode 1-3 immer nur die Oberkörper der Crewmitglieder der SGY-2237 zu sehen. Wer ganz genau hinschaut, kann erkennen, dass André Kapitän Chesterfield „nur“ ein rotes Shirt mit doppelseitigem Klebeband befestiger Alufolien“kommunikator“ trägt.

Wie sich die Idee von Episode 4 (sandig: Sur la planedo) verfestigte und klar war(?), dass es auch Außenszenen geben würde, war auch klar(?!), dass es auch ein zünftiges Kostüm geben muss!

Da Barbarella nicht nur die bessere(?) Tura Satana ist, sondern auch noch schneidern kann, hat sie ein suuuper Kostüm genäht, meine „Skizze“ dazu habe ich letztens grade erst wiedergefunden:

Ich meine mich auch zu erinnern als Vorschlag irgendwie angemerkt zu haben, Wie das geschulte Auge vielleicht ja erkennen kann, habe ich sogar das Wort „Futurama“ auf der Skizze vermerkt, womit ich wohl meinte, dass es ruhig auch ein wenig in Richtung Zapp Brannigan gehen darf…

DASS DA ABER SOOOOOO EINE SUPER ÄHNLICHKEIT BESTAND/BESTEHT WAR MIR BIS ZUM MONTIEREN DIESES BILDES IRGENDWIE NICHT BEWUSST!!!

Super Arbeit ihr beiden!!!

Hier noch eine schöne Futurama-Anekdode zum Thema „James T. Kirk = William Shatner = Zapp Brannigan“ (leider nicht = Käpt’n Chesterfield 😉 ):

„Brannigan is based on the Star Trek captain James T. Kirk, played by William Shatner. The creators of the series envisioned Brannigan as similar to what Shatner himself would be like as a starship captain.[David X.] Cohen describes him as being „half Captain Kirk, half actual William Shatner“, and that the initial premise for the character was „What if the real William Shatner was the captain of the Enterprise instead of Kirk?“.“

Quelle: Wikipedia

Sur la planedo…/Auf dem Planeten…

…endlich! Wie André letzte Woche ja schon verkündet hat: „Unu miliardo da jaros de farado:“ (Wir haben uns sehr sehr lange überlegt, was uns George Lucas mit dem original Ausspruch „A billion Years in the making!“ sagen wollte/will… äh… „Eine Milliarde Jahre in der Herstellung“?!?!)

„La mortiga fuĝo tra spaco kaj tempo: Epizodo 4: Sur la planedo“

Wie schon am Titel zu erkennen ist(?): Die längste (und beste?) Episode! Bevor ich hier jetzt schon zuviel verrate und euch mit Anekdoten und anderem Gequakel Hintergrund-„Informationen“ langweile (dafür ist hier ja in den nächsten Wochen noch genügend Platz 😉 )…“Film ab!“:

Vielen vielen Dank euch allen: André, Barbarella, Jan, Jesko, Kathi, Manu, Nelson, Norman, Paule, Peter, Robert & Thomas!

Ganz ohne zusätzliches Audiomaterial bin ich dann (leider!) doch nicht ausgekommen. Dies stammt von www.freesound.org.

Monstro kt. Barbarella (Temo de Monstro Versio II)…/Thema des Monsters…

…wie ja neulich schon angekündigt, so ganz zufrieden war ich mit dem „Temo de Monstro“ noch nicht…hier jetzt die alternative (bessere?) Version:

Bildoj…/ Bilder…

„Fuĝo“! „Fuĝo“!! „Fuĝo“!!!
Es hat sich soooooo viel tolles Material zur dritten Episode angesammelt, dass hier es wohl noch öfter „Fuĝo“! „Fuĝo“!! „Fuĝo“!!! heißen wird…

…heute geht’s gaaaaaaanz zurück zum ersten Dreh zur dritten Episode, 2008(?) vorm Schrebergarten meiner Eltern. Huuuu, da war mir doch etwas unwohl… „Ob das alles klappt?“… und dann gleich so viele freiwillige(?) Helfer:

(Von links nach rechts: André, Barbarella (im Auto), Sascha, Christian, Jesko, Schewe und Norman… vielen, vielen Dank!)

Ja, man kann sagen ich war etwas nervös 😉 Aber, wir alle haben’s ja schon gesehen, alles hat super geklappt:

(André, Barbarella (hinter Saschas wallendem Haar), Sascha)


(Windboy Jesko, Sascha)

Fuĝo…/ Die Flucht

Da die meisten von euch jungen Leuten sicherlich keinen dieser Fau-Ha-Eß-Recoder/Playern mehr zuhause haben, und bisher auch nur eine einzige Kopie von „Fugo“ im Umlauf ist, wobei ich sicher bin, dass die SO-FORT weggekauft wurde, hier „Fugo“ in digitaler Form:

„Die Flucht hat eine Frau mit sich gerissen.
Die Flucht führt sie durch die verfallenden Reste einer dem Untergang geweihten Zivilisation.
Die Flucht ist heimtückisch und täuscht.
Die Flucht führ durch eine leblose Wüste… in der doch etwas lauert!“

Vielen, vielen Dank an André, Babs, Jesko, Christian, Jan, Kathi, Mareike, Nelson, Norman, Paule, Sascha und Schewe!!!

Archivmaterial via www.archive.org, zusätzliches Audiomaterial via www.sound-effect.com, zweite Tunnelsequenz aus Speedx 3D.