Azetonier…

…eigentlich versuche ich hier ja im Vorweg nicht allzuviel zu verraten, bisher ist mir das eigentlich(?) auch immer ganz gut geglückt. Habe deshalb lange mit mir gehadert, ob ich das folgende Bild hier hochlade oder doch eben nicht…

…fand’s dann doch aber so gut…

Hiiiiiiiiiiiiighwaaaaaaaaaaaay…

toooooooooo-huuuuuuu the danger zone! Äh… nee falscher Song!

Jetzt wirkt’s zwar so, als hat ich das Ding mir-nix-dir-nix(?) in 11(?!) Tagen zusammengeklöppelt… ABER: Dieses Internet! DIESES INTERNET! LUG UND TRUG ;-)!
Sitzte da nämlich doch schon wesentlich länger dran, bin jetzt aber, wie ihr seht, fast fertig, nur Sylvester-Raketen und Schattierungen fehlen noch…

Gif-Schleifen…

…die eine oder der andere™ hat ja eventuell meine Schwäche für die Schallplatte des Internets gif-Bilder bzw. -Animationen (u.a. hier, hier oder letztens hier) bemerkt. Grade als Schleife finde ich sowas besonders „hypnotisierend“(?!?!):

Quelle: Fuĝo

Quelle: Sur la planedo

Wenn jetzt die eine oder der andere™ denkt „Alter, welch‘ GE-N-I-AL-E IDEE!!! Wahre Kunst! Horizontalfilm.de lebe hoch!!!“ …äh… die Idee stammt leider nicht von mir 🙁 sondern (unter anderem?) von „Ensalada de lengua de pajaritos“ (via Nerdcore). Am Besten finde ich den Adam-West-Batman mit der Bombe („Es sind zwar Trinker, aber es sind auch Menschen, Robin!“)!!!

7 Jahre…

…Horizontalfilm auf YouTube! Und das schon seit gestern!!!

Hier jetzt erstmal die knallharten Fakten:

3463 wiedeergegebende Minuten, 2587 Aufrufe, 23 Abonnenten & 16 Kommentare.

Die Top-4 Videos mit den meisten Klicks, siiiiiiiiind…

„Sur la Planedo“ auf Platz 4…

…“Fuĝo“ auf Platz 3…

…“La surplanediĝo“ auf Platz 2…

…und auf Platz 1 (Trommelwirbel!):

Ein (wiederholtes?) Gucken lohnt sich immer 😉

Ĉu estas ripoze?…/Es ist ruhig?…

…mitnichten!!!

Ich stecke grade bis über beide Ohren, neee das ist zu fipsig knietief in der Nachvertonung von Epizodo 4 (tongewaltig: „Sur la planedo“)… da ich ja bei den „Dreharbeiten“ auf jegliche Tonaufzeichnung verzichtet hatte, muss jetzt jedes Geräusch neu aufgenommen und dann auch bildgenau angelegt werden. Leider sieht’s bei mir auch platzbedingt nicht so aus wie z.B. im „Dingoway„-Studio:

Quelle: Dingoway

Trotzdem(?): Viele wichtige Geräusche fehlten mir! Einiges habe ich mit Synthesizern (unter anderem diesem und diesem) realisiert, anderes war damit aber auch nicht möglich… Schrittgeräusche auf (Wüsten-)Sand zum Beispiel:

Neee, das ist ist nicht, wie die eine oder der andere jetzt vielleicht denkt, die preisbewusste Mittagsmahlzeit des Horizontalfilm-Machers! In „irgendeinem“ Geräusche-Forum (Link habe ich leider nicht mehr) habe ich dann etwas von „Reis-in-eine-Schüssel-geben-und-dann-damit-die-Schrittgeräusche-nachstellen“ gelesen… gesagt getan!

Allerdings hatte ich mir davon jetzt nicht sooooo viel versprochen, weil hey: Reis? In einer Schüssel?!? Und dann mit den Fäusten reinstampfen, oder was?
Trotzdem ausprobiert, allerdings ohne synchron auch die Szenen mitlaufen zu lassen…

Das Resultat ist ABSOLUT verblüffend! Hier die Fassung ohne Ton:

Hier die mit „Reisschritten“:

Und damit auch die ersten „offiziellen“ Bewegtbilder aus der vierten Episode, sieht man von der kurzen Vorschau aus Episode 3 ab! Hurra!!!