Der Schuh des…

…Manitu! Äh… nee… „DER ManitOU“ oder (noch besser!!!) „Der Superzombi“… zur Not tuen es auch „Geburt des Dämon“ (laaaaaaaaangweilig!), „Lasersturm“(!?!) oder halt Kombinationen aus allem
(„Manitou – Geburt des Grauens“, „SuperZombie – Die Geburt des Grauens“) im Original „The Manitou“, neulich in diesem Internet auf YouTube drüber gestolpert:

Hier gibt’s den auch im (legalen?) Stream, leider habe ich keine Möglichkeit gefunden in anders zu erstehen (außer einer gebraucht angebotene DVD für 299 Euro!!!)… ohne hier zuviel zu verraten, aber die „Maschinen-Manitus“ (oder Mantious?) werden uns beistehen!!!

Was zum…

…??? Zweifingerbärte? Stockkämpfe? Auf einem Kreuzfahrtschiff?!? Und SEHR viele (oft SEHR unnötig[?]) nackte Frauen?

Willkomen zu „Kung Fu Zombie“:

„Kung Fu Zombie“? „KUNG FU ZOMBIE“?? „KUNG FU“ & „ZOMBIE“???

Unglaublich:

„Pang, a martial artist, foils a robbery and sends thug Lu Dai to jail. Desiring revenge, Lu returns to the town and hires Wu Lung, a Taoist priest, to raise several zombies to fight Pang. The plan backfires when Lu is killed by his own trap. His ghost then haunts the priest and demands to be resurrected. Kwan Wei Long, a serial killer, enters the town looking to duel with Pang and is seemingly killed by him. Happy to find a suitable corpse, Wu Lung attempts to put Lu Dai’s spirit into Long’s body. Long, however, is so evil that he is reanimated as a free-willed vampire. When Pang’s father dies, the priest uses his corpse to host Lu’s spirit, but the ceremony is interrupted, and the thug and Pang’s father share control of the body. Pang must now defeat the vampire and his father’s possessed corpse.“

Quelle: Wikipedia

 

Die Legende…

…der sieben goldenen Vampire.

Ja, richtig gelesen „…SIEBEN GOLDENEN VAMPIRE“! Ich bin in diesem Internet auf YouTube zufällig drauf gestoßen:

„Hammer versuchte hier, der Dracula-Reihe erneut eine neue Richtung zu geben, die Handlung wurde nach Fernost verlegt und es wurden Martial-Arts-Kampftechniken eingebaut.

Die Werbezeile lautete: ‚Der erste Kung-Fu-Horror-Thriller!'“

Quelle: Wikipedia

Und nicht nur das! Hier wurde, ohne jetzt hoffentlich zu viel zu verraten, an ALLES gedacht: Reitende-Leichen-artige SloMos! Peter Cushing! Maskierte Vampire! Nacktheit! Viel Nebel! Kung-Fu!, Kung-Fu!!, Kung-Fu!!! Eigentlicher natürlich alles Dinge die ihn für die Villa (nein, nicht DIE Villa!) prädestinieren würden, aber bei den zwei Stunden(?) Tagesslicht die momentan herrschen, ist es doch mehr als nötig einen schönen Sonntagnachmittagpantoffelkinohit in der Hinterhand zu haben, oder?

Ich muss übrigens zu meiner Schande gestehen, dass mir die Shaw-Brothers und ihrer Filme bis zum SchleFaZ von „Der Koloß von Konga“ völlig unbekannt waren. Neee, Moment! Stimmt gar nicht! „Invasion aus dem Inneren der Erde“ ist anscheinend auch von denen! Beides sehr ansehenswerte Filme!!!

„Endstation Mars“…

…war mir bisher leider(?) unbekannt (vielen Dank für die Leihgabe, Bernd!), doch alleine schon das Cover/Filmplakat:

Schaut wie es ruft:

„WIR HABEN STRAHLEN! AUS PFLANZEN(?)! COLA-DOSEN RAUMSCHIFFE(?)! ASTRONAUTEN! MIT STRAHLENKANONEN!

UND WEM DAS ALLES NOCH NICHT REICHT, EIN VIERTEL SAHNEKUCHEN(?) VOLLER KNISTERNDER(?) EROTIK!!!“

Völlig unerwartet…

American Monster…

…- Das Ungeheuer von New York ist ein Film aus dem Jahr 1982, neulich nach dem weißen Hai äh Killer im Trash/Kultfilm Kanal unter was auch noch Murks ist „nächstes Video“ entdeckt:

Gleich vorweg: is nix dolles! (Böse Zungen könnten jetzt sagen: „Was ist das hier schon?“) Ich bin aber irgendwie doch fasziniert, wieviel Geld in einen Film gesteckt wurde, der offensichtlich gar keine richtige Handlung hat bzw. zu keiner Zeit irgendeine „richtige“ Hauptfigur geschweige denn spannende Momente!

Äh…Moment! Könnte man das nicht auch über „La morti…“ …ach nee, da Geld 😉

Sehr gut haben mir aber die schönen Stop-Motion Sequenzen gefallen, die mich sehr an „Crater Lake Monster“ erinnern (den hatte ich hier schon mal, der Film ist aber mittlerweile offline, deshalb hier jetzt nur die Stop-Motion-Sachen):

Nochmal zurück zu „American Monster – Das Ungeheuer von New York“: Der Film ist laut Internet Wikipedia ein Remake von „The Flying Serpent“ von 1946. Den gibt’s auch bei YouTube, allerdings habe ich noch nicht reingeschaut:

L’ultimo squalo…

…ohne hier zuviel aus dem „privaten Nähkästchen“ (was auch immer das eigentlich so ganz genau ist) auszuplaudern, die eine oder der andere weiß es sicherlich auch schon: Euer geliebter(?) Mr. Horizontalfilm leidet(?) unter einer leichten(?) Selachophobie und deshalb(?!) gucke ich mir eigentlich ganz gerne den ein oder anderen „Hai“-Film an. Nach „Deep Blue Sea“, „Haialarm auf Mallorca“(!), dem Urvater (den ich hier sogar schon mal hatte!) und weniger guten Sachen, wie „Bait – Haie im Supermarkt“, „Sharknado“ und „Ghost Shark“ bin ich jetzt doch etwas auf den neuen „Hai“-FIlm „The Shallows – Gefahr aus der Tiefe“ gespannt, der wohl während meiner Abwesenheit ins Kino gekommen ist!

Bis ich und/oder ihr es auch ins Kino schafft, hier noch eine Perle von ganz besonderem Kaliber, entdeckt durch irgendwelche „Könnte-ihnen-auch-gefallen“-Links bei YouTube, aber auch im schönen Buch „Inferno Italia: der italienische Horrorfilm„:

„L’ultimo squalo“
(auch bekannt als „Great White“, „The Last Shark“, einfach nur „Shark“ oder „The last Jaws – Der weisse Killer“)

Ein Streifen wie gemacht für Horizontalfilm.de!!! Ganz großes (Raubbau)Kino, dass in den USA sogar per Klage verboten war, da die „Ähnlichkeit“ zu „Jaws“ zu groß war/ist! Viel Spaß!

Erwähnt werden müssen hier auch endlich mal die beiden Komponisten/Musiker-Brüder Guido & Maurizio, den meisten von euch vielleicht eher bekannt als „Oliver Onions“! Die De Angelis haben gefühlt für JEDEN italienischen Film die Musik geschrieben! Eben auch für „L’ultimo squalo“ und aber auch „Alien 2„!

„Moment mal!?“

Wird die eine oder der andere jetzt denken! „Aliens“ ist doch ein… NEEE, NEEE, falsch gedacht! „Alien 2 – Sulla Terra“ ist das (natürlich!) inofizielle italienische Sequel lange vor dem echten Aliens:

 

Rammbock…

„Erzählt wird die Geschichte von Michael (Michael Fuith), der auf dem Weg von Österreich nach Berlin ist, um seine Ex-Freundin Gabi (Anka Graczyk) mit seinem Besuch zu überraschen. Doch Michael muss schnell feststellen, dass es dringlichere Probleme als seinen Liebeskummer gibt: Immer mehr Menschen scheinen sich mit einem schrecklichen Virus infiziert zu haben, der sie zu Wütenden macht. Die Bevölkerung wird vor den aggressiven Übergriffen gewarnt und eine Ausgangssperre wird verhängt. In Berlin angekommen, sammelt sich rund um Michael eine kleine Schicksalsgemeinschaft, doch von Gabi ist zunächst keine Spur.“

Via Blairwitch

Ich fand den ganz gut, der Film läuft am 22.07.2016 um 23:30 auf ZDFKultur.