Der 9te Plan des Blobs um eine Invasion vom Mars zu…

…Die X-Festlichkeiten-Kappe könnt ihr gaaanz kurz (aber nur wirklich nur gaaaaaaanz kurz!) etwas(!!!) lockern.

Mir wurde in diesem Internet auf Spotify folgendes Album vorgeschlagen:

Beim Hören von “Plan 9 from Outer Space” (also der Titelmusik, der Film selbst ist ja hier auch schon das ein oder andere Mal erwähnt worden) ist mir dann doch (wieder) aufgefallen wie… äh.. gut (“Hüstel! Eigenlob! Hust!”) ich da geklaut habemich da inspirieren lassen habe:

Die oben genannte Compilation ist trotzdem(?) super, wie ich finde! Macht richtig Lust sich auf einem BEAMER (dazu später mehr) ein paar 50er Jahre B-Movies anzuschauen. Wer ist dabei? Ja, Post-Corona nerv-sülz-sülz 🙁 Film- und Datumswünsche trotzdem gerne in die Kommentare!

Apropros… wenn ihr einen (Science-Fiction-)Film über eine “gallertartige Substanz“, die alles verschlingt und dabei immer größer wird, gedreht hättet, welche Art von Titelmusik würdet ihr verwenden?

Meeeeeeep! Eure Wahl ist (mit hoher Wahrscheinlichkeit) leider falsch:

Musik für einen Horrorfilm, schubidubidu! Blob, Blob, Blob, schubidubidu!

Habe mich durch die oben genannte Compilation (Track 6!) auch wieder an “Invasion vom Mars” erinnert. Mann, hatte ich da als Kind Angst! Kannte lange Zeit “nur” das Original, dass Matt …äh… Tope Hopper(!) das Remake, dass ich Jahre später geguckt habe & auch sehr gut finde gemacht hat, habe ich (bis eben;-)) nicht gewusst:

Pantoffelkinosessel in Komfort-Position gebracht & viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.