Kora Gratulo… /Herzlichen Gückwunsch…

…zum Geburtstag, Jesko!

Den Meisten, die hier mitlesen, erzähle ich nichts Neues, wenn ich schreibe: Die ganze Sache hier ist eigentlich auf deinem Mist gewachsen!

Schließlich warst DU derjenige der, beim drehen der aller- aller- allerersten Szene auf meine Frage, ob du denn nicht in irgendeiner anderen Sprache deinen Text sprechen könntest, damit im nach hinein die Synchronisation möglichst nicht zu den Lippenbewegungen passen würde, vorgeschlagen hast: ESPERANTO.

Dafür und für tausend andere Dinge: Tausend Dank!!!

17 Gedanken zu „Kora Gratulo… /Herzlichen Gückwunsch…“

  1. Da erinnere ich mich auch noch dran. Als ich nach französisch das Wort esperanto hörte, wollte ich mit dem soeben besorgten chinesischem Essen wieder rückwärts durch die Tür. Und das nicht nur, weil Jesko zu der Zeit schon sein Auge in der Hand hielt…

      1. Denk mal drüber nach!

        Äh…ok!

        Wirfst du dann bitte noch fünf Euro in den Phrasen-Michael-Jackson?

        Kleiner Tipp: Wenn du immer dieselbe (falsche) E-Mail-Adresse benutzt, erscheinen deine Kommentare hier sofort. Ansonsten müssen die immer erst genehmigt werden 😉 ….

        1. Ein Phrasen-Michael-Jackson ist eine super Idee! Würde glatt was einzahlen, denn “Geiz ist die größte Armut”!
          Natürlich müsste ich erst mal Phrasen dreschen dafür. Sobald das der Fall sein sollte, sag ich Bescheid.

          PS: So funktioniert das also? Jetzt muss ich mir noch meine eigenen falschen e-mail-Adressen merken…

          1. Ein Phrasen-Michael-Jackson ist eine super Idee!

            Nicht wahr? Allerdings ist mir aufgefallen, dass in “diesem Internet” irgendwo Geld einwerfen ja irgendwie keinen Sinn macht, hat ja niemand was von, da man “den Pott” (also das Phrasen-Geld) am Ende (was wann wäre?) ja schlecht teilen kann…

            …bessere Ideen?

            PS: So funktioniert das also? Jetzt muss ich mir noch meine eigenen falschen e-mail-Adressen merken…

            Ich hoffe ja… so groß sind meine Administratorkünste dann doch nicht… wenn ich nur jemanden kennen würde der in der Branche arbeiten würde… oder Informatik studiert hätte 😉

          2. Ja PayPal ginge wohl… das Problem bleibt ja, dass es ja keine Ausschüttung zum Wohle der Reisegruppe, in diesem Fall Blog-Leser geben kann… oder? Ich wüsste nicht wie, da die Seite, die Filme, eigentlich alles ja eh kostenlos (nicht umsonst?) ist… Ich könnte die Kohle höchstens dazu verwenden euch mal in der Weltsprache einen auszugeben… ach nee, da ist ja auch immer alles umsonst…kostenlos… gut!

          3. Oha! Ihr scheint es wirklich ernst zu meinen mit dem Phrasen-Michael-Jackson… 🙂 Danke für den Link, Norman! Ich schau mal was ich da machen kann!

          4. Puh! Bin jetzt mal ein bisschen(!) in die Materie eingedrungen… uijuijui…das liesst sich ja doch komplizierter als ich das dachte… ach wenn man nur jemanden kennen würde, der sich mit sowas auskennt… einen Informatiker… am besten studiert… zwinker…zwinker…

          5. NORMAN!!! WO BLEIBT DEIN GEHEIMES(?) GEHEIMWISSEN?

            Dieser Artikel in einer “Fach”-Zeitschrift hat mich leider keinen Zentimeter weiter gebracht…
            …dafür aber umso habgieriger! HER MIT DEN BITCOIN-Millionen!!!

          6. Ok, weil du es bist, hier das Geheimnis, um mit Bitcoins reich zu werden:
            Man muss sie kaufen, wenn sie billig sind. Und, jetzt kommt der Clou, man muss sie dann wieder verkaufen, wenn sie teuer sind.

            Hier ein Rechenbeispiel:
            Im Januar diesen Jahres kaufst du 4133 Bitcoins für ca 18 Dollar das Stück. Anfang April konntest du sie dann für je 260 Dollar verkaufen. Gewinn: 1 Million und 186 Dollar!

            Um es noch mal kurz zusammen zu fassen:
            1. Sich über Kurse informieren
            2. Eine Zeitmaschine bauen
            3. Millionär sein

          7. Ok.
            Punkt eins ist abgeschlossen. Punkt zwei gestaltet sich schwieriger als ich gedacht habe, aber ich melde mich, sobald es einen Durchbruch gibt.
            Nur als Info und gar nicht weil es einen Kataklysmus auslösen kann: Wie hießen deine Großeltern?

          8. Sehr gut!
            Äh…Kataly…Kataky…Kataklysmus? Mann, mann, mann DU schmeißt hier mit Worten um dich… musste ich schon wieder googeln
            ha…hm…ha…hmm… ok, große Katastrophe…griechisch…hahmm…hmha…

            Lorraine & George… ist jemand zuhause?

            Ach ja, das Geld von Punkt drei gebe ich schon fleissig aus, wenn das ok ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.