La mondo… / Die Welt…

…des Frauenplaneten


Äh…meine Muttersprachenkenntnisse sind ja nur knapp über meinen Esperanto-Kenntnissen, aber müsste es nicht “Die Welt des Frauenplanetens” heißen?

Mit markigen Sprüchen wird, zumindest in der deutschen Version, nicht gegeizt:

Jeder nimmt EINE Sauerstoffpille… nicht mehr!
Oder:
Sie werden sich hier ihre eigene Heimat zimmern

Doch schon der Trailer (den hab ich leider nur auf englisch gefunden) wirkt eher laaaaaaaaangweilig:

ACHTUNG! Wer den Film evtl. noch gucken will(?!?!), sollte hier, es folgt der Rückklappentext der DVD, nicht weiterlesen, da die gesamte Handlung inklusive (hu-huuuu!) überraschender Wendung am Ende verraten wird…

“Beim Durchflug einer gefährlichen Zone, kommt es auf dem Raumschiff Cosmos 3 zu einer Meuterei zwischen Menschen und Centaurianern, die sich schlecht behandelt fühlen. Als das Raumschiff dabei außer Kontrolle gerät, muss es auf einem unbekannten Planeten notlanden, der bewaldet ist und bewohnbar wirkt. Trotz offener Feindseligkeiten, die zwischen Menschen und Centaurianern herrschen, arrangieren sich die vier Überlebenden um dem Tod zu entkommen. Als drei Monate später das Schwesternschiff Cosmos 1 zur Rettung eintrifft um nach den Abgestürzten zu suchen, sind aufgrund einer anderen Zeitrechnung auf dem unbekannten Planeten bereits 18 Jahre vergangen. Auf der Suche nach Überlebenden muss sich die Crew zahlreichen Gefahren stellen. Die einzige Überlebende aus der vermissten Crew ist Fräulein Linda, die sich in der Zwischenzeit mit einem Steinzeitmenschen angefreundet hat und auf dem Planeten bleiben möchte. Als das Raumschiff den Planeten wieder verlässt, der in keinem Kartensystem aufgezeichnet ist, beschließt der Kapitän ihm den Namen Erde zu geben…”

WER KOMMT DEN AUF DIE IDEE SO EINEN KLAPPENTEXT ZU SCHREIBEN??? HALLO??? SPANNUNG???

10 Gedanken zu „La mondo… / Die Welt…“

  1. Nein, nein, »des Planeten« ist schon richtig. Bei Interesse (und wer hätte keines?) verleihe ich dazu gerne das 726 Seiten schlanke Fibelchen:

    Simmler, Morphologie des Deutschen. Flexions- und Wortbildungsmorphologie. Mit 166 Schemata, Skizzen und Tabellen, Weidler Buchverlag, Berlin. 1998.

    Ich glaube, »Planet« ist Paradigma J der Substantivflexion siebten Grades und drei im Sinn, aber ganz sicher bin ich mir nicht.

    Wie dem auch sei, ich mag es, wie in dem Filmvorschauvideo sofort hektisches Gestreiche einsetzt, als es um Frauen geht.

    1. Oha! Vielen Dank, alter Linguistikus! Habe DAS Buch leider nicht bei Amazon gefunden, sonst hätte ich dich, ganz nach Mareike, aufgefordert “mit deinen flinken Fingern” schnell eine Rezension (5 Sterne?) zu verfassen!

      1. Mann, Norman! Du scheinst mir hundert(?) Jahre voraus zu sein… erst kommst du mit “diesen” Bitcoins an… jetzt “Kudos”… ICH musste den Begriff erstmal googlen 😉

        Aber wer weder Dativ noch Akkusativ von “Planet” kennt…

  2. … Dein Mißtrauen gegen den Titel könnte vielleicht durch die Planet-der-Affen-Reihe hervorgerufen worden sein:
    – Planet der Affen
    – Rückkehr zum Planet der Affen (!)
    – Flucht vom Planet der Affen (!)
    – Eroberung vom Planet der Affen (!)
    – Die Schlacht um den Planet der Affen (!)

    Wenn man sich ansieht, was diese Filmtitelübersetzer sich heutzutage an schrecklicher, perverser, geisteskranker Vergewaltigung der Grammatik erlauben, dann muß der Untergang unserer Zivilisation unmittelbar bevorstehen.

    … obwohl …

    Diese Titel wurden ja vierzig Jahre in der Vergangenheit gemacht! Das bedeutet … das bedeutet … aarrgglchgrargllllll….…!!!

    1. Aber: Im original sind die Titel auch nicht besser, eher identisch:

      Planet of the Apes
      Beneath the Planet of the Apes
      Escape from the Planet of the Apes
      Conquest of the Planet of the Apes
      Battle for the Planet of the Apes

      Meiner Meinung nach die beste Quintologie(?) aller Zeiten!!! Ich persönlich finde die Sequels, und da leider auch noch die späteren, noch besser als das Original! Apropros Original: Hier ein suuuuper Blick hinter die Kulissen der (Oscar-prämierten) Maskenbildnerarbeit, gefilmt von Roddy McDowell* himself:

      “AFFEN TÖTEN NIEMALS AFFEN!”

      Hier noch das Hörbuch zur literarischen Vorlage “Planet der Affen”. Hat wohl aber nur entfernt mit der Handlung des Films zu tun:

      *für alle die jetzt nicht sooooo drin sind: Roddy McDowell ist der Hauptdarsteller aller Planet-der-Affen-Sachen aus den 70er Jahren. Von den Filmen, in denen er abwechselnd seinen (Affen-)Sohn, Vater, Ur-ur-ur-etc.-Enkel und sich selbst spielt, zur Serie (! Die habe ich noch hier… leider och nicht gesehen:-( ), bis zum Tanz(!)-Auftritt (neee, den verlink ich hier nicht!)…

        1. Ahhhhh…laaaaangsam klingelts auch bei mir… es müsste also “Rückkehr zum Planeten der Affen” sein! …oder?
          “Mojo” den Affen! Auch sehr gut, Ich meinte aber leider das hier:

          VERDAMMT! Jetzt hab ich’s doch verlinkt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.