Berlin…

…ist, zumindest so mein subjektiver Eindruck, in der Umgebung von Hamburg jetzt nicht sooooo das hochgeschätzte Reiseziel. Zu unrecht, wie ich jetzt selbst feststellen konnte! Also zumindest in Hinsicht auch die Café-Landschaft:

Die auf dem Bild zu sehende Tafel enthält folgenden Text:

Esperanto ist die am weitesten verbreitete
internationale Plansprache. Doktoro Esperanto
(Esperanto: „Hoffender“) was das Pseudonym,
Unter[sic] dem Ludwik Lejzer Zamenhof 1887 die Grundlagen der Sprache veröffentlichte.
Seine Absicht war, eine leicht erlernbare, neutrale
Sprache für die internationale Verständigung zu Entwickeln[sic], die jedoch dnicht ersetzen sollte.
Auf Initiative Zamenhofs entstand eine internationale
Sprachgemeinschaft, die das Esperanto seither für viele Zwecke anwendet, vor allem für Reisen Brieffreundschaften,
internationale Treffen und kulturellen Ausstausch
(Literatur, Musik, u.a.). Bald fand diese Sprache nach[sic]
Verwendung in Radiosendungen, im Amateurfunk, im
mündlichen und fernmündlichen Verkehr, in Telegrammen,
Zeitungen und Zeitschriften und später im Internet.
Zamenhof (1859 – 1917)

 

Neben dem etwas eigenwilligen Blocksatz samt Rechtschreibung… „mündlicher UND FERNMÜNDLICHER Verkehr“?!? Sehe nur ich hier eine Steilvorlage für einen Dr. Esperanto äh… Eibein Song???

2 Gedanken zu „Berlin…“

    1. Argh…ich hatte es befürchtet! Mich schön über die rechtschreiblichen Fähigkeiten abderer auslassen und dann beim abschreiben selbst den Bummel bauen… ich habs korrigiert, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.