Sur la planedo = Westworld

Oooookey, ist für aufmerksame Leserinnen und Leser vielleicht keine soooooo große Überraschung, da quasi schon mit Vorankündigung, aber der damals wohl sensationelle „Computer-Verpixelungs-Animationseffekt“ muss natürlich (auch) in eurer Lieblingsserie „La mortiga fuĝo tra spaco kaj tempo“ eine Hommage erfahren:

Okcidentmondo…/Westworld…


Meine erste BlueRay! Hätte nicht erwartet, dass dieses Medium bei uns noch Einzug hält…ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass sie Teil eines Zeitschriftenabos war ;-).
„Westworld“ habe ich irgendwann schon mal im Fernsehen gesehen und hatte ihn so als „ganz nett“ abgeschrieben.
Aber: Oh-Ha! Der ist doch ziemlich gut! Besonders gut haben mir die Musik, aber auch die Schnitte zwischen „echten“ Menschen und Modellen/Puppen eben dieser gefallen.
Hier der(?) Trailer (Achtung! Der ist 3:11 und erzählt quasi die GANZE Geschichte des Films! Was wiederum gut ist, dann muss ich das nicht machen :-)):

Der eigentliche Grund, warum ich den Film hier vorstelle ist, dass er (und das wird in JEDER Kritik über ihn erwähnt) der erste Film mit digitalen Effekten ist:

Hier und hier habe ich zwei Artikel zu den Effekten von Westworld gefunden.

Mhhh… die, also die Effekte, könnte man doch auch in Episodo 4… damit hätte man ja irgendwie eine Art ROBOTER-Perspektive (ROBOTER?!? Jesko? Zwinker, zwinker?)…