Oh-Ha²…

Schrob ich neulich noch:

„Oh-Ha! Da hab ich mich grade quasi im Groll vom den Zamenhoff-Jüngern getrennt (Link) und dann sehe ich im “Statify“-Plug-In meines Dashboards (puh, viel WordPress-Geschwafel) das Horizontalfilm seit neustem(?) von der Seite http://eo.wikipedia.org/wiki/Esperanto-filmo aufgerufen wird…“

Gibt’s uns jetzt auf http://fr.wikipedia.org:

Würde jetzt hier natürlich gerne irgendeine fränzöische Phrase radebrechen… kann ich aber nicht.

„Esperanto-filmo“

Oh-Ha! Da hab ich mich grade quasi im Groll vom den Zamenhoff-Jüngern getrennt (Link) und dann sehe ich im „Statify„-Plug-In meines Dashboards (puh, viel WordPress-Geschwafel) das Horizontalfilm seit neustem(?) von der Seite http://eo.wikipedia.org/wiki/Esperanto-filmo aufgerufen wird. Und siehe da, tatsächlich:

Bildschirmfoto 2015-01-13 um 09.56.39

Quelle: Wikipedo

Da sind wir doch tatsächlich in den (überschaubaren) Kanon der „Filmoj originale en Esperanto“ (also so sinngemäß: Filme in denen Filme die Originalsprache ist) aufgenommen. Die Sortierung ist mir zwar schleierhaft, aber wir scheinen da die EINZIGE aktuelle Produktion zu sein! Böse Zungen könnten jetzt auch was von wegen auf’s falsche Pferd gestzt und so weiter züngeln…

Hoch die Tassen! Auf uns!

Ondoj de la etero…II/Wellen aus dem Äther…II


…weiter geht es mit Jan, dem Weltuntergangspropeten:

„Das Ende naht Die Welt geht unter!
Bereut eure Sünden! Ich habe es euch doch gesagt!
Die Toten werden sich erheben!
Die vier Reiter der Apokalypse werden herabsteigen und eure Sünden sünen.
Es gibt kein Entrinnen.
Tut Buße!
Betet!
Aber nicht zu Gott!“

Ondoj de la etero…/Wellen aus dem Äther…


…werden diese Woche über euch hereinbrechen! Den Anfang macht KAthi, als Radiomoderatorin aus „Fuĝo„:

„Guten Tag meine Damen und Herren.
Auch heute kam es zu heftigen Ausschreitungen
an den staatlichen Ausgabestellen
Der Ausnahmezustand bleibt weiter bestehend.
Über Präsident Boros Zustand sind keine weiteren Einzelheiten bekannt.
Er befindet sich zut Behandlung im Reval-Krankenhaus.“

Bildoj…/ Bilder…

„Fuĝo“! „Fuĝo“!! „Fuĝo“!!!
Es hat sich soooooo viel tolles Material zur dritten Episode angesammelt, dass hier es wohl noch öfter „Fuĝo“! „Fuĝo“!! „Fuĝo“!!! heißen wird…

…heute geht’s gaaaaaaanz zurück zum ersten Dreh zur dritten Episode, 2008(?) vorm Schrebergarten meiner Eltern. Huuuu, da war mir doch etwas unwohl… „Ob das alles klappt?“… und dann gleich so viele freiwillige(?) Helfer:

(Von links nach rechts: André, Barbarella (im Auto), Sascha, Christian, Jesko, Schewe und Norman… vielen, vielen Dank!)

Ja, man kann sagen ich war etwas nervös 😉 Aber, wir alle haben’s ja schon gesehen, alles hat super geklappt:

(André, Barbarella (hinter Saschas wallendem Haar), Sascha)


(Windboy Jesko, Sascha)

Zamenhofa Tago! /Zamenhof Tag!

Yeah! Heute ist „Zamenhof Tag„, übermorgen „Esperantoliteraturtag“! Grund genug zu feiern:

(Danke an Jens für’s arrangieren und spielen)

Ruft da jemand: „Zamenhof Tag??!? Esperantoliteraturwas?!?!?“ Kannte ich bis vor kurzem auch nicht, dachte der gemeine Esperantist geht Mitte des Jahres steil (Hier der Eintrag)… weit gefehlt (Danke, Jesko!)!

Am 15. Dezember wurde Ludwig Lazarus (geiler Name!) Zamenhof geboren… voooooor 153 Jahren, da feiert jeder mit! Andere fanden das wohl zu personenbezogen und haben deshalb, möglichst datumsmäßig weit entfernt, am 17. Dezember den Esperantoliteraturtag ins Leben gerufen…

So, und jetzt schreibt jeder sein Esperantolieblingsbuch in die Kommentare!

Private…/Privat…

In einem Anfall von Größenwahn, oder ähnlichem, habe ich grade die beiden Episoden „La okulo de la scienco“ und „La surplanediĝo“ auf YouTube von „privat“ auf „öffentlich“ umgestellt…