Familien-Duell…

…geil, geil, geil! Beim Frühjahrsputz auf unserem Dachboden entdeckt! „Familien-Duell“ und zwar nicht die Fernseh-Sendung, die wir alle(?) immer gucken durften, wenn wir krank zuhause lagen, sondern das Brettspiel:

Ist zwar totally off-topic (äh…“coole Blogger“ benutzen 2016 doch ab und an Anglizismen, oder?), aber da habe ich dann doch mal genauer hingeguckt! Soweit ich mich erinnere, gab es in jedem Team immer fünf Spieler, äh… „Familienmitglieder“, auf dem Cover sind es aber nur drei… diese sollen wahrscheinlich auch das Durchschnittsteam äh, bzw. die Durchschnittsfamilien beim „Familien-Duell“ darstellen… da lohnt(?) evtl. ein Blich auf jeden einzelnen Archetyp 😉

Gleich vorweg fällt auf: Muddi bzw. Oma ist tot, bzw. hat keinen Bock auf Werner, der „Schönling“ (Sasha?) dafür anscheinend um so mehr:

Der „Dicke Frank Elstner“ (geile Brille!) scheint mit seinem aufgesetzt wirkendem Grinsen eher „gute Mine zum bösen Spiel“ („Verdammt! Warum läuft Werners Sendung soooo gut?“?) zu machen:

Die erste Frau in der Runde besticht (zumindest den Autoren dieses Textes) durch ihre sehr schöne, sehr hohe, sehr 80er-mäßige türkise Hose:

Werner. DER Showmaster. SEHR schöne Krawatte:

Der „Schnösel“. Sind das Ansätze eines Rollkragenpullovers? Auch scheint er etwas schadenfroh in Richtung „Dicker Frank Elsner“ zu lachen („Hehehe, tja DER Werner hat’s halt einfach mehr drauf wie du, dicker Frank Elsner!“?):

Die zweite Frau in der Runde (Frauen scheinen nicht sooo die Zielgruppe von „Parker“-Spiele zu sein?!?!?) scheint auf dem schlimmen Klische „Der doofen Blondine“ zu basieren?!?!? Zumindest wirkt sie so als wenn sie darüber stauenen würde was ihre Hände da grade machen…

Ganz rechts:

…puh…

…bin etwas ratlos…Stefan Mross?! Der junge Semino Rossi?!??!
„Der Schwiegersohn“?

Vielleicht stamme ich aber auch einfach aus einer Familie mit zu wenigen Ideen:

8 Gedanken zu „Familien-Duell…“

  1. Eine sehr unterhaltsame Stilkritik. Nur, falls du auf den Halbgott in PAL anspielst, an den ich denke: Der heißt wohl Elstner, nicht Elsner (oder mit anderen Worten: ).

    Die Bilder erinnern mich sehr an die Illustration von Schaustellerbuden. Habe mich immer gefragt (ohne es je erforscht zu haben), was für Leute da für den (landes-, europa-, weltweit??) ähnlichen Stil mit hohem Wiedererkennungswert verantwortlich zeichnen (höhö).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.